Abandoned cars

Vor einigen Wochen haben wir im Übersetzungs-Kurs einen Text übersetzt, in dem es um eine Familie ging, die ihre Autos aus umweltschutztechnischen und finanziellen Gründen aufgegeben hatte. Dabei haben wir darüber diskutiert, ob man die Formulierung „abandoned cars“ verwenden kann. In dem Zusammenhang passte die nun natürlich gar nicht. Ich habe darüber nachgedacht, ob man das überhaupt jemals so sagen würde. Die ersten Bedeutungen, die mein zweisprachiges Langenscheidt/Collins-Wörterbuch mir für „abandon“ aufzählt, sind verlassen, sitzen lassen oder aussetzen. Vor allem letztere ist die Assoziation, die in meinem Kopf bei dem Wort „abandon“ auftaucht: Einen Gegenstand irgendwo stehen lassen, vielleicht im Grünen, wo er halb zuwächst und vermoost und irgendwann kaum noch zu erkennen ist. Nie würde ich das mit einem Auto verbinden.

Heute nun habe ich beim Frühstück ein Lied gehört und dabei auch ein wenig auf den Text geachtet: „You left my heart like an abandoned car/Old and worn and no use at all“ und die Formulierung „abandoned car“ fiel mir sofort auf. Und wieder hab ich angefangen zu überlegen: Ist das logisch? Selbst wenn man natürlich sein Auto einfach irgendwo stehenlassen und sich nie wieder drum scheren kann – wer macht das denn schon? Da fielen mir einige andere Gegenstände ein, wo ich das logischer finden würde und die sich sogar auf „all“ reimen: Einen Ball zum Beispiel, der platt geworden ist und den man nach dem Spielen einfach auf der Wiese liegen lässt. Ein Auto? Nein, da bin ich nicht überzeugt von – selbst wenn mein Wörterbuch mir sogar das anbietet: „abandon a car“ = „(einfach) stehen lassen. Die englische Formulierung ist für mich aber deutlich stärker als die deutsche. Wenn ich etwas einfach stehen lasse, kann das ja auch für einen begrenzten Zeitraum sein. „Abandon“ klingt für mich nach ewiglich, unwiederbringlich.

Nun – Biffy Clyro, die Band hinter dem oben zitierten Lied „Black Chandelier“ wird sich schon etwas dabei gedacht haben. Trotzdem klingt es für meine Ohren und mein Sprachgefühl merkwürdig und gehört habe ich es vorher auch noch nie. Aber vielleicht begegnet mir diese Formulierung jetzt, da ich auf sie achte, ja noch öfter.

***

A few weeks ago, in my translation class, we translated a text about a family that had given up their cars for environmental and financial reasons. We talked about whether you can use the expression „abandoned cars“ or not. In that context, you certainly couldn’t but it made me think whether you would use it at all. The notion that comes to my mind when thinking about the meaning of „abandon“ is somewhat like: leave something alone, don’t care about it anymore, leave it out in the green where flowers and grass will grow over it and someday you might not even be able to see it anymore. „To forsake completely“, that’s what my Collins English dictionary gives me as a meaning for „abandon“.

Now today, during breakfast, I listened to a song on the radio and I paid a little attention to the lyrics: „You left my heart like an abandoned car/Old and worn and no use at all“ and I noticed that expression right away. And I started to think again: Is it logical? Does it make sense? Of course you can leave your car somewhere and never think about it again – but who would do such a thing? There are many other things that I would consider to be better examples of abandoning something and even some which would rhyme with „all“: A ball for example, which maybe has gone flat and which you just leave behind on the grass when you’ve finished playing with it. A car? I’m not very convinced by that. Even though my dictionary also says „drivers had to abandon their cars“, which for me sounds like an emergency but not like something a person does voluntarily. Abandon for me has the notion of „forever“, in contrast to just leaving something somewhere and you might come pick it up again later.

I had never heard that expression before and to my ears it sounds at least a bit strange. But I guess Biffy Clyro, the band behind the above quoted song „Black Chandelier“, probably used it with a purpose. Maybe I will come across this expression again in the future now that I’m aware of it.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s