Luft raus…

So langsam merke auch ich jetzt, dass Zeit für Ferien ist. Auch wenn das, was da ab morgen Nachmittag um vier ansteht, ja eigentlich nur vorlesungsfreie Zeit ist. Ich fühle mich auch nicht irgendwie gestresst oder überfordert oder ähnliches – nur meine Motivation, die ist scheinbar schon vorgefahren in die Ferien und hat mich hier allein gelassen.

Sowieso ist mir noch nicht ganz bewusst, dass ich ab Sonntag wieder zuhause bin. Ich bin nämlich noch nicht einmal, seit ich studiere, direkt nach Ende der Vorlesungszeit nach Hause gefahren. In der Regel war ich noch mindestens eine, wenn nicht sogar zwei, Wochen in Trier, um Klausuren oder Hausarbeiten zu schreiben. Das war eigentlich auch immer ein ganz netter Übergang: Vom durch den Stundenplan bestimmten Alltag hin zu einem an sich freien Alltag, den man dann eben hauptsächlich mit Lernen oder Schreiben am Schreibtisch verbracht hat – und dann den Stift fallen lassen und ab nach Hause.

So hätte ich das auch jetzt gerne wieder gehabt. Aber da ich glücklicherweise noch einen Praktikumsplatz bekommen habe und dort direkt nächste Woche anfangen werde, müssen die Hausarbeiten dieses Mal bis danach warten. Immerhin einen Essay habe ich schon abgegeben heute, einen anderen wollte ich noch fertigschreiben und abgeben, bevor ich hier (erst einmal) abreise. Aber da, wie gesagt, meine Motivation schon in den Urlaub gefahren ist und ich gestern und heute „körperlich indisponiert“ war, bin ich da leider noch nicht so weit, wie ich es gerne wäre. Zu blöd aber auch, dass es da keine Deadline gibt, dann stünde der nämlich bestimmt schon längst.

Ein Glück aber, dass ich heute noch einmal beim BAföG-Amt war und mich noch einmal erkundigt habe, wie das mit dem Leistungsnachweis nach dem 4. Semester läuft. Geld fließt ab Oktober nämlich erst wieder dann, wenn ich den einreichen kann. Und um den einreichen zu können, müssen die Hausarbeiten geschrieben und korrigiert sein. Nun ist es aber so, dass, wenn man eine bestimmte Zahl von Leistungspunkten bereits nach dem 3. Semester erreicht hat, man auch einen Nachweis darüber einreichen kann. Und juchhu, ich habe sogar deutlich mehr als die erforderliche Punktzahl. Also muss ich dann zwar morgen nochmal zum Amt dackeln, muss mir aber wirklich gar keinen Stress mit den Hausarbeiten machen. Das hat dann auch wieder was Gutes.

Am Samstag wird jedenfalls die Familie, minus Bruder 1, dafür plus Freundin von Bruder 2, hier eintrudeln und am Sonntag geht’s dann gemeinsam nach Hause. Die ersten vier bzw. fünf Wochen werden dann sicher auch keine Ferien, aber ich freue mich auf das Praktikum und hoffe, dass ich dieses Mal etwas mehr mitnehmen kann als im letzten Jahr. Und vor allem bin ich einfach schonmal zuhause – und muss mir nicht mehr jeden Tag selbst überlegen, was ich heute kochen will ;-) Ehrlich, das find ich eine der anstrengendsten Dinge am Alleine-Leben überhaupt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s