Are you serious, Robbie?

Hach, die Sozialen Netzwerke sind doch was schönes. Man kommt sehr schnell sehr leicht an Informationen, man kann viel direkter „Kontakt“ mit Prominenten und anderen Stars aufnehmen, etc pp. Aber ganz ehrlich – manchmal erfährt man vielleicht auch Dinge, die man eigentlich lieber gar nicht wissen will.

Ich mag Robbie Williams. Er macht gute Musik, er ist witzig und ich mag seinen Akzent. Ich werde ihn auch weiterhin mögen – wenn ich seine (Stand jetzt) letzten 12 Tweets (möglichst bald) wieder vergessen habe.

Robbie Williams wird Vater – und lässt die ganze Welt daran teilhaben, ist das nicht wunderbar? Den ganzen Montag über twitterte er aktuelle Wasserstandsmeldungen, Fotos und Videos aus dem Krankenhaus und dem Kreissaal, in dem seine Frau Ayda Fields gerade ihr zweites Kind bekam.

Ganz ehrlich – ich weiß nicht wirklich, was ich davon halten soll. Im ersten Moment war ich fast so etwas wie geschockt. Im nächsten habe ich überlegt, ob das wohl echt oder gestellt ist. Im dritten dachte ich, naja, ein bisschen durchgeknallt war er ja schon immer.

Ganz ehrlich – was soll man denn davon halten? Man sieht keine intimen Stellen, niemand ist nackt und die wirklich eigentliche Geburt sieht man (Gott sei Dank) auch nicht. Und ich gehe einfach mal ganz fest davon aus, dass seine Frau eingeweiht und vor allem einverstanden war.

Aber muss man sich denn in so einer Situation als werdender Vater so inszenieren? Oder war das alles ein großer Witz, eben eine Inszenierung, war es gestellt, vielleicht eine (gut versteckte) Kritik daran, dass immer mehr private Momente in die Öffentlichkeit getragen werden? Sitzt Robbie Williams jetzt zuhause und lacht sich in’s Fäustchen über all die empörten Meinungen? Oder war es ernst gemeint, hat er nicht gewusst/bedacht, welche Reaktionen das hevorrufen würde?

Ich weiß es nicht. Genauso wenig, wie ich weiß, wie ich das finden soll. Die Öffentlichkeit, die sozialen Medien sind jedenfalls geteilter Meinung. Bin ja gespannt, ob da vielleicht nochmal was nachkommt, eine Erklärung, ein Hinweis, irgendwas.
Ach übrigens: Es ist ein Junge!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s