So war 2014!

IMG_8772

Schwups, und da ist das Jahr schon wieder fast rum. Wie schnell das ging… 2014 war ein gutes Jahr. Nachdem 2013 mit dem Herzinfarkt der Oma kurz vor Weihnachten ja eher nicht so toll endete, konnte 2014 eigentlich nur besser starten. Aber es ist nicht nur gut gestartet, sondern es war das ganze Jahr irgendwie einfach gut. Ohne, dass etwas Besonderes stattgefunden oder vorgefallen wäre.

In Trier fühle ich mich mittlerweile richtig wohl. Ich bin angekommen. Vielleicht ein bisschen spät, aber besser spät als nie. Und ich kenne das ja auch schon – auch in der Schule war ich erst in den letzten zwei, drei Jahren so richtig „zuhause“, hatte dort Anschluss gefunden. Ähnlich ist es jetzt. Ein Semester, von April bis Juli, war ich alleine in der Wohnung. Mitbewohnerin 1 war aus- und mit ihrem Freund zusammengezogen, eine neue ließ sich nicht finden. Aber es war gut. Es war für ein paar Monate wirklich ganz allein meins, mein Reich, in dem ich tun und lassen konnte, was ich wollte, alles so machen und arrangieren, wie es mir passte. Inklusive frisch gestrichener Küche, was meine Mutter und ich nebst einer Grundreinigung in der Woche vor Ostern erledigt haben. Das war schön und ich glaube, das hat mir sehr gut getan. Einsam oder alleine habe ich mich nicht gefühlt.

Dennoch ist es schön, jetzt, in der zweiten Jahreshälfte, in Trier wieder eine Mitbewohnerin zu haben. Es passt einfach sehr gut mit uns beiden, es ist schön, es macht Spaß. Da freue ich mich jetzt schon auf das kommende halbe Jahr, das ich noch in Trier verbringen werde.

2014 habe ich es geschafft, zu allen Geburtstagen meiner Brüder zuhause zu sein. Im April war das der Geburtstag von Bruder 3 an Ostersamstag, im Juni der Geburtstag von Bruder 2 am Pfingstwochenende. Und der Geburtstag von Bruder 1 im Oktober fiel dieses Jahr tatsächlich auch noch in die Semesterferien. Nur die Geburtstage meiner Eltern habe ich, wie mittlerweile üblich, verpasst bzw. nicht zuhause verbringen können. Dafür habe ich aber vor wenigen Tagen noch das Weihnachtskonzert der ehemaligen Schule besuchen können – erstmalig, seit ich nicht mehr aktiv darin mitwirke. Man kann nicht alles haben.

Sommerurlaub gab es dieses Jahr keinen für mich – im Juli kam ich nach Hause und kurz darauf ging es schon in’s Praktikum. Das hat dieses Mal sehr viel Spaß gemacht, war sehr lehrreich und interessant. Dafür haben sich auch die zwei Stunden Zugfahrt jeden Tag einen Monat lang gelohnt. Den Urlaub habe ich dann Ende September/Anfang Oktober mit einigen wunderschönen und sehr entspannenden Tagen auf Wangerooge nachgeholt.
Ebenfalls im Oktober bin ich auch das allererste Mal mit dem Auto nach Trier und wieder zurückgefahren, überhaupt das allererste Mal eine so lange Strecke allein mit dem Auto. Das war aufregend und gleichzeitig irgendwie auch ziemlich cool.

Und sonst? In Trier habe ich zunehmend Anschluss gefunden, während sich der alte Freundeskreis aus Schulzeiten doch immer wieder ein wenig mehr auflöst. Das ist schade, aber wohl normal. Zuhause ist jetzt auch Bruder 2 ausgezogen und einiges ist neu, anders. Viel Zeit habe ich natürlich auch dieses Jahr noch zuhause verbracht, was soll man anderes machen in so langen Ferien, habe zwei Hausarbeiten von zuhause aus geschrieben, Ostern und Geburtstage und Weihnachten gefeiert, im Sommer auf der Terasse und jetzt, in Herbst und Winter, gemütlich auf dem Sofa gesessen. Besuch in Trier empfangen und auch zuhause hatten wir schönen Besuch von lieben Menschen, natürlich auch die letzten Tage über Weihnachten.

Doch, das Jahr war gut. Ich habe das Gefühl, wieder ein Stück weiter gekommen zu sein, mich selbst besser zu kennen, mich in meiner Haut noch wohler zu fühlen als Anfang des Jahres. Die beiden Teile, die beiden Hauptorte in meinem Leben, besser unter einen Hut zu bekommen bzw. besser klarzukommen mit dieser Unterteilung. So darf’s gerne weitergehen, zumal 2015 wohl wieder ein etwas spannenderes Jahr werden dürfte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s