British Drama – All the world’s a stage

… and all the men and women merely players.
(William Shakespeare, As You Like It)

Diesen wunderbaren Trailer für Original British Drama von der BBC habe ich vor ein paar Monaten zufällig gefunden. Es ist Benedict Cumberbatch, es ist Shakespeare, besser geht’s kaum. Durch den Trailer bin ich auch zum ersten Mal auf Wolf Hall aufmerksam geworden, und auf die ein oder andere andere Serie, die gleich noch Erwähnung finden wird. Und auch, wenn ich in meiner Reihe hier nicht nur BBC-Serien vorgestellt habe, fand ich, dass dieser Clip als Abschluss gut hierhin passt.

Viele beeindruckende, fesselnde, einfach gut gemachte Serien haben die Engländer. Und was haben wir? Daily Soaps, in denen sich die immer wieder gleichen Liebes- und andere Dramen wiederholen. Krankenhausserien. Importierte, synchronisierte amerikanische Serien, CSI hier und dort. Krimis. Krimis können die Deutschen, die Engländer aber auch.

Wenn ich auch das Gefühl habe, dass die englischen Serien oft qualitativ hochwertiger sind als vieles, was uns im deutschen Fernsehen geboten wird, letztlich ist es wohl alles nur eine Geschmackssache. Schade ist es nur, dass die Serien, wenn sie denn in Deutschland laufen, oft nur auf Spartensendern und/oder zu unmöglichen Urzeiten zu sehen sind. So habe ich die Musketeers neulich per Zufall beim Zappen auf Einsfestival entdeckt. Arte hat sich die Rechte an Wolf Hall gesichert. Die dritte Staffel von Downton Abbey lief auf ZDF am Samstagnachmittag. Undsoweiter.

Und nun? Von den Musketeers und von Mr. Selfridge läuft aktuell je eine neue Staffel auf BBC bzw. ITV. Und danach, was schau ich dann? Nachdem ich vor ein paar Wochen das Gefühl hatte, mir dringend schon mal eine neue Serie suchen zu müssen und nicht zu wissen, was ich denn als nächstes gucken sollte, hat sich mittlerweile schon wieder fast eine kleine Liste angesammelt von Serien, in die ich zumindest mal reinschauen möchte, ob sie wohl was für mich sind.

Da wäre als erstes „The Hollow Crown“. Geschichtsverrückt, wie ich bin (jedenfalls nach englischer Geschichte), und Shakespeare mag ich auch, scheint die für mich geradezu perfekt zu sein. Dabei handelt es sich um die Verfilmung von Shakespeares historischen Dramen. In einem ersten Rutsch (Cycle I) wurden Richard II, Henry IV Part 1 und Part 2 und Henry V verfilmt, mit jeweils mehr als 2 Stunden Länge und mehr als hochkarätig besetzt, mit u.a. Tom Hiddleston, Julie Walters (Harry Potter), Richard Griffiths (Harry Potter) und Geraldine Chaplin. Cycle 1 wurde bereits 2012 ausgestrahlt – warum ich davon noch nichts mitbekommen hatte, bis ich oben gezeigten Trailer sah, ist mir ein Rätsel.

Cycle 2, mit dem Untertitel „The Wars of the Roses“,  beinhaltet Henry VI, Part 1, 2 und 3 und Richard III und soll 2016 ausgestrahlt werden. Als Schauspieler sind unter anderem Hugh Bonneville (Downton Abbey), Michael Gambon (Harry Potter), Andrew Scott (Sherlock), Judi Dench und Benedict Cumberbatch (Sherlock) dabei. Soweit ich weiß, ist da bisher nichts synchronisiert oder in Deutschland gezeigt worden, das ist/wäre wohl auch ein ziemlicher Aufwand, das für den hiesigen Markt entsprechend zu gestalten. Ich habe bereits einige Clips daraus gesehen und ja, es ist nicht ganz leicht, denn es ist eben Shakespeare. Aber das steht ganz oben auf meiner „to-watch-Liste“.

Ebenfalls auf dieser Liste befindet sich „The Casual Vacancy“ – wobei ich da noch gar nicht allzu viel darüber weiß. Aber der Wikipedia-Eintrag klang sehr vielversprechend ;-) Dies ist eine Miniserie, mit 3 Episoden, die auf dem gleichnamigen Roman von Joanne K. Rowling basiert. Im Februar ist sie erst bei der BBC gelaufen, ich hab sie leider verpasst, werde das aber auf jeden Fall nachholen.

Außerdem habe ich einige weitere Empfehlungen bekommen, darunter „Broadchurch“, von dem ich schon wirklich viel gehört habe, aber auch „The Paradise“, „Our Girl“ und „The Bletchley Circle“. Außerdem steht „Grantchester“ auf der Liste, von dem ich immer den Vorspann im Fernsehen sehe.

Langweilig wird mir also so schnell nicht werden – leider kann ich ja nicht den ganzen Tag lang fernsehen ;-) Dennoch bin ich auch immer offen für weitere Empfehlungen – wer meien Reihe „British Drama“ hier verfolgt hat, dürfte ja jetzt ungefähr wissen, was mich interessiert und was ich mag.

Damit ist für den Moment das Ende dieser Reihe erreicht. Wenn ich die hier aufgezählten Serien gesehen bzw. mir zumindest einen Eindruck von ihnen verschafft habe, werde ich sicherlich unter dem Stichwort „British Drama“ auch zu ihnen hier noch etwas schreiben, aber das könnte unter Umständen noch etwas dauern. Ich hoffe jedenfalls, das Lesen der wöchentlichen Posts hat genauso viel Spaß gemacht wie mir das Schreiben derselben. Und vielleicht hat der ein oder andere ja auch eine neue Serie entdeckt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s