Ein Körbchen zum Verschenken.

Hier folgt nun die Anleitung für das Strick-Filz-Körbchen, das ich schon beim Foto der Woche gezeigt habe.

Letzte Woche war ich auf einen Geburtstag eingeladen. Eine Kleinigkeit wollte ich schenken, für etwas Spezielles kenne ich die Person nicht gut genug, aber persönlich sollte es schon auch ein wenig sein. Einige kleine Dinge hatte ich bei dm gekauft und suchte noch nach einer Möglichkeit, diese irgendwie hübsch zu transportieren und zu überreichen.

Irgendwann fielen mir meine Filz-Woll-Reste ein. Ich recherchierte ein bisschen im Internet und wühlte in meiner Mappe mit ausgedruckten Strickanleitungen. Ein kleines Körbchen wollte ich stricken, am liebsten quadratisch/viereckig. Doch das schien aufwändiger zu sein, z.T. fand ich Anleitungen, bei denen alle 4 Seitenteile und der Boden einzeln gestrickt und später zusammengenäht wurden. Auch die Anleitungen für runde Schälchen gefielen mir nicht alle hundertprozentig, sodass ich mir schließlich aus verschiedenen Anleitungen eine eigene zusammenbastelte.

IMG_9614_Schale-Körbchen

Und so habe ich es gemacht.

Material:
Filzwolle (ich habe nicht gewogen, aber ich habe weniger als 50 g verbraucht), Nadelspiel Nr. 8

48 Maschen anschagen, auf 4 Nadeln verteilen (12 Maschen/Nadel) und zur Runde schließen. Es wird glatt rechts gestrickt.

In diesem Fall habe ich 5 Runden rot, 3 Runden blau, 8 Runden rot, 3 Runden blau und 4 Runden rot gestrickt. Danach habe ich, weiterhin mit der roten Wolle, mit den Abnahmen begonnen. Dafür habe ich einfach pro Runde auf jeder Nadel die letzten beiden Maschen rechts zusammengestrickt, bis nur noch 2 Maschen pro Nadel übrig waren. Diese habe ich mit einer Stopfnadel aufgenommen, zusammengezogen und den Faden vernäht.

IMG_9617

Danach kam das Strickstück wie gewohnt bei 40° in die Waschmaschine. Direkt nach dem Waschen kann man die Teile noch sehr gut feucht in Form ziehen – mein Körbchen war mir zu schmal und zu hoch, also habe ich es über eine Vorratsschüssel gezogen, bis es die Größe hatte, die mir vorschwebte.

Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, beim nächsten Mal einfach mit 52 oder vielleicht sogar 56 Maschen anzuschlagen, damit es von vorne herein etwas breiter wird.

IMG_9636

So sah das ganze dann befüllt aus. Es war in echt nicht ganz so gestopft, wie es hier auf dem Foto aussieht, aber ein bisschen größer hätte es ruhig sein können. Daher werde ich es beim nächsten Mal vielleicht mit 4 oder 8 Maschen mehr probieren.

Gestrickt ist so etwas übrigens wirklich schnell. Ich hatte am Anfang ein bisschen zu kämpfen, da ich die dicke Wolle und die großen Nadeln nicht mehr so gewohnt bin, aber es ging dennoch ratzfatz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s