12 von 12 – November

Heute war der 12. Oktober– also Zeit für “12 von 12″. Auch heute zeige ich wieder 12 Bilder von meinem Tag – und stelle mit Entsetzen fest, dass der vorletzte Beitrag auch ein „12v12“ war. Ich blogge viel zu wenig im Moment…

20151112_0701461) Der übliche Start in den Tag: Erst einmal Wasser aufsetzen.

20151112_0727322) Bereit für den Tag (und etwas unscharf). Naja, vielleicht erstmal für’s Frühstück.

20151112_0753263) Das fällt in dieser Woche extrem einfach aus. Zwei Scheiben Brot für’s Mittag bei der Arbeit, zwei Scheiben Brot zum Frühstück.

20151112_0812204) Auf geht’s. Mein Weg zur Arbeit ist schön kurz und solange es nicht gerade wie aus Eimern schüttet, fahre ich mit dem Rad. Und das genieße ich tatsächlich sehr, nachdem ich in den 3 Jahren in Trier nur wenig Fahrrad gefahren bin, das jetzt wieder fast jeden Tag zu tun.

20151112_0902025) Arbeit.

20151112_1446466) Das Brot zum Mittag gab’s heut am Platz, weil noch ein kurzer Termin anstand. Und bis ich dran gedacht habe, das Foto zu machen, war es auch schon aufgegessen ;-)

20151112_1618027) 16:20: Feierabend.

20151112_1653348) Ich brauche erstmal dringend einen Kaffee und ein bisschen Schokolade. Dabei versuche ich weiterhin vergeblich, einen Arzttermin zu vereinbaren. Ich will nicht bis Januar warten.

20151112_1909179) Anschließend wird geputzt und dann ist noch etwas Zeit, Gitarre zu üben. Ich habe es mir in den Kopf gesetzt, mir selbst Gitarre beizubringen. Also hat die alte Gitarre von Oma neue Saiten bekommen und durfte mit nach Bielefeld. Es klingt noch ziemlich schrammelig, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister, nicht wahr?

20151112_19341610) Zeit für’s Abendessen, die Reste Nudeln mit Möhren-Paprika-Zucchini-Gemüse von gestern. Ganz fix aufgebraten und viel zu spülen hat man auch nicht – ich liebe Resteessen.

20151112_22102811) Dann noch schnell mein Krämchen gepackt, denn morgen nach der Arbeit geht’s für’s Wochenende nach Hause – unter anderem, um am Samstag Bruder 3 und dessen Mannschaft im Kreispokal-Finale anfeuern zu können.

20151112_22105312) Und wenn dieser Post gleich veröffentlicht und ordentlich verlinkt ist, werde ich noch ein paar Seiten lesen. Nachdem ich gestern „And The Mountains Echoed“ beendet habe, jetzt mal wieder was Deutsches.

Und ich stelle außerdem fest: So ganz mag mich die Kamera meines neuen Handys noch nicht, einige Bilder sind doch ein bisschen unscharf. Muss ich mal noch ein wenig dran rumprobieren.

Das war’s für heute von mir. Weitere “12 von 12″ gibt es übrigens wie immer bei “Draußen nur Kännchen“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s