12 von 12 – Dezember

Heute war der 12. Dezember– also zum letzten Mal in diesem Jahr Zeit für „12 von 12“. Nachdem ich im November leider aussetzen musste, bin ich heute noch einmal dabei. Mal schauen, wie es dann im nächsten Jahr laufen wird.

20161212_073121
1) Guten Morgen! Die ersten Tage, nachdem der Stern an meinem Fenster hing, fiel das Aufstehen morgens tatsächlich ein wenig leichter, wenn es schon hell im Zimmer war. Dieser Effekt hat sich leider mittlerweile verflüchtigt, aber schön sieht’s natürlich trotzdem aus.

20161212_073223
2) Ready to go. (Das Licht in unserem Badezimmer ist eigentlich gar nicht so schlimm, wie es hier auf dem Bild aussieht.)

20161212_074334
3) Frühstück. Unter dem Haufen Obst verstecken sich gemahlenes Getreide, Haferflocken und Sonnenblumenkerne. Nach dem Foto kam noch ein Löffel Joghurt oben drauf.

20161212_085935
4) Letzte Vorbereitungen für das Referat die Sitzungsgestaltung im Seminar um 12 Uhr. Und in meinem Zimmer war es auch deutlich heller als es hier aussieht – die Schreibtisch-Ecke hat ein furchtbar schlechtes Licht für Fotos.

20161212_102407
5) Auf dem Weg zum Bahnhof an der (alten) Schule vorbei, im Sekretariat eine Geige untergestellt und dabei alte Lehrer getroffen. Immer wieder nett.

20161212_105716
6) Noch mehr Last-Minute-Vorbereitungen im Zug.

20161212_113240
7) Das andere Fahrrad in Münster aus der Radstation geholt und zur Uni geradelt.

20161212_142912
8) Referat Sitzungsgestaltung vorbei. Aber wenn auf einer to-do-Liste der Punkt „to-do-Liste“ auftaucht, dann mangelt es an Arbeit wirklich nicht. Also die Rückfahrt im Zug genutzt, Termine eingetragen, und Aufgaben sortiert und priorisiert.

20161212_160902
9) Zuhause gab’s erstmal Essen (Mittagessen. Um halb vier. Nun gut) und dann gleich einen Kaffee und Berliner hinterher.

20161212_170227
10) Es muss noch was getan werden. Mit einer Tasse Tee geht’s nochmal an den Schreibtisch.

20161212_180254
11) Zeit für Sport. Und da ist mir egal, wie viel ich noch erledigen und abarbeiten muss, dafür ist immer Zeit.

20161212_194142
12) Und dann schmeckt das Abendessen auch doppelt so gut. Für heute Abend stehen jetzt noch so nette Dinge an, wie nach Strom- und Gas- sowie Telefon-Anbietern für die Wohnung suchen. Die Freuden eines Umzugs – aber es muss halt sein. Und wenn das erledigt ist, ist auch bis Weihnachten erstmal Ruhe, danach muss dann „nur“ noch der ganze Kram nach Münster.

Weitere “12 von 12″ gibt es übrigens wie immer bei “Draußen nur Kännchen”

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s