12 von 12 – März

Schon wieder ein Zwölfter – schon der Dritte in diesem Monat. Nur mit Ach und Krach und etwas Schummelei habe ich überhaupt 12 Bilder hinbekommen – und bin jetzt einen Tag zu spät dran mit dem Posten. Aber besser spät als nie: Hier also mein 12. März in zwölf Bildern.


1) Guten Morgen! Das sieht nach einem weiteren sehr schönen Vor-Frühlingstag aus da draußen. Das ist sehr gut, denn ein Großteil meines Sonntages wird sich heute draußen abspielen.


2) Aber erstmal etwas schicker machen. Es geht in die Kirche und wenn man da schon in der Gegend herumhüpft, Fotos macht und von allen dabei gesehen wird, sollte man wenigstens vernünftig aussehen. Finde ich jedenfalls.


3) Es sind doch einige Fotos geworden, aber die müssen bis morgen warten, bis sie gesichtet und weiter bearbeitet werden. Für den nächsten Programmpunkt bleibt die Kamera zuhause.


4) Weil das Frühstück am Morgen etwas kurz gekommen war, gibt es noch schnell ein spätes zweites.


5) Hiermit geht’s weiter. Eingeweihte wissen, worum es sich hier handelt: Ein 25. Geburtstag. Mein „erstes Mal“ und ich bin mir noch nicht so sicher, ob ich meinen Geburtstag in diesem Jahr nicht einfach ausfallen lasse. Wir verbringen den Tag in diesem Garten, laufen ob der Länge des Kranzes dreimal im Kreis und das Geburtstagskind muss Aufgaben, Rätsel und Fragen lösen. Ein sehr lustiger Tag mit vielen netten Menschen.


6) Immer noch dieselbe Location – so ein „Kranz abtreten“ kann durchaus auch tagesfüllend sein.


7) So schön das Wetter auch war – zum Schluss wurde es doch etwas frisch. Zuhause gibt’s deshalb erst einmal eine Kanne Tee zum Aufwärmen…


8) … und aufgewärmt wird auch das Essen, das mir der Rest der Familie vom Mittag übrig gelassen hat. Ich hatte zwar schon Würstchen und Kuchen, aber wenn es schon extra für mich aufgehoben wurde…


9) Mehr Tee. Ja, aus einem Weihnachtsbecher. So langsam werde ich wieder warm – und müde.


10) Tatort geht trotzdem noch. Tatort geht immer.


11) Gute Nacht.


12) Am nächsten Tag (ja, das ist dann strenggenommen schon der dreizehnte) geht’s um sechs Uhr auf die Bahn nach Münster. Hier der Versuch, den wunderschönen Vollmond aus dem fahrenden Auto einzufangen. Misslungen.

Nächsten Monat gibt es wieder schönere Bilder, versprochen. Noch viel mehr und bestimmt auch schönere Fotos von diesem Zwölften gibt es natürlich wie immer bei “Draußen nur Kännchen”.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s