12 von 12 – Januar

Neues Jahr, neues Glück. Auch 2018 gibt es natürlich noch die „12 von 12“ – die Aktion, bei der Blogger an jedem Monatszwölften 12 Bilder vom Tag machen und diese verbloggen. Und auch ich mache natürlich wieder mit. Im letzten Jahr habe ich es in jedem Monat geschafft, mal schauen, wie es in diesem Jahr klappen wird.


1) Guten Morgen!


2) Dieses hübsche Münster-Brettchen habe ich gestern von meiner Kollegin nachträglich zum Geburtstag bekommen. Heute habe ich gleich meine Mittags-Verpflegung für im Büro darauf vorbereitet.


3) Zum Frühstück gibt es aber Müsli und einen Becher Tee – das Schälchen habe ich auch gerade erst zum Geburtstag bekommen. Hübsch, oder?


4) Es ist immer noch ziemlich finster, wenn ich um halb acht mit dem Rad in’s Büro aufbreche.


5) Zu tun ist reichlich – heute allerdings auch reichlich unspannend, sondern vor allem „Fleißarbeit“. Listen ausfüllen, Fotos bearbeiten… Und den Adventskalender habe ich auch noch nicht weggeräumt.


6) Freitags arbeite ich nur bis kurz nach Mittag. Auf dem Weg nach Hause besorge ich noch zwei Kleinigkeiten für mein Essen heute Abend.


7) Dann steht erst einmal Hausarbeit auf dem Plan – und zwar von der schlimmsten Sorte. Ich finde ja, es gibt nichts Schlimmeres, als Bettwäsche und vor allem (Spann-)Bettlaken zusammenzulegen. Jetzt habe ich erst einmal wieder vier Wochen Ruhe davor.


8) Noch mehr Hausarbeit: Ich putze das Zimmer und das Bad und sauge und wische überall einmal durch. Obwohl – oder gerade – weil ich zwei Wochen nicht hier war, hat sich doch einiges an Staub angesammelt.


9) Dann gibt es einen Kaffee, und dazu Weihnachtsplätzchen und „Neujährchen“ (die gab es ebenfalls von meiner Kollegin). Die etwa eineinhalb Kilo, die über die Feiertage bei mir dazugekommen sind, werde ich so natürlich nie los, aber irgendwie kann ich im Moment noch nicht ohne den ganzen Süßkram. Bestimmt wird es besser, wenn der erst einmal aufgegessen ist. Bestimmt…


10) Dann geht es noch ein wenig an den Schreibtisch. Für die Uni ist auch einiges zu machen, aber das schiebe ich lieber auf morgen, wenn ich mehr Zeit und Ruhe habe. Jetzt stelle ich schnell das Bild mit der diesjährigen Jahreslosung für die gemeindliche Facebook-Seite fertig.


11) Dann wird gekocht. Ich esse in der Regel eher wenig und selten Fleisch, aber jetzt hatte ich schon die ganze Woche irgendwie Lust auf Hähnchen, also gab es heute Hähnchen (mit Kartoffeln und Tomaten-Mozzarella-Gemüse). Lecker, aber beim Kochen ist mir dann auch mal wieder klargeworden, warum ich (unter anderem) selten Fleisch esse: Diese Fleisch-Braterei ist einfach nix für mich, da schnippele ich lieber stundenlang Gemüse.


12) Jetzt schaue ich weiter „The Crown“, mittlerweile in der zweiten Staffel, während ich diesen Beitrag hier tippe. Und dann schaffe ich es vielleicht – zum ersten Mal in dieser Woche – auch noch einige Reihen zu stricken.

Zum Vergleich:
Januar 2015
Januar 2017

Weitere “12 von 12″ von anderen Bloggern gibt es übrigens auch in diesem Jahr wieder bei “Draußen nur Kännchen”.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s