Gelesen – 10/2018

Nach den doch eher seichten Krimis um Madame le Commissaire brauchte ich jetzt mal wieder richtige Spannung und gut geschriebene Bücher. Wo geht man da hin? Für mich erfüllen die Inspector Lynley Mysteries von Elizabeth George alle Kriterien und Bedingungen, die ich an einen Krimi habe. Und schon seit langem hatte ich vor, die Reihe mal chronologisch von vorne aufzurollen. Also nichts wie los an die Bücher. „Gelesen – 10/2018“ weiterlesen

Advertisements

Gelesen – 03/2018

Ich habe gelesen im März. Immerhin ein Buch kann ich heute hier präsentieren – ein zweites habe ich parallel gelesen, aber noch nicht beendet. „Bretonisches Leuchten“ ist der sechste Band in der Reihe von Jean-Luc Bannalec um den in die Bretagne versetzten Pariser Kommissar Dupin. Auch Band 5, „Bretonische Flut“, und Band 4, „Bretonischer Stolz“, habe ich schon hier auf dem Blog besprochen. „Gelesen – 03/2018“ weiterlesen

Gelesen – 02/2018

Eigentlich ist der obige Titel irreführend. Genaugenommen, müsste dort stehen: 11/2017 – 02/2018. Denn ich habe sage und schreibe viereinhalb Monate gebraucht, um endlich dieses eine Buch durchzulesen. Ganz optimistisch hatte ich es vor dem Urlaub in Makkum in den Herbstferien angefangen, in der naiven Hoffnung, dort gut damit voranzukommen und es bald zu beenden. Nun denn – das war wohl nix. „Gelesen – 02/2018“ weiterlesen

Gelesen – 09/2016

Im September habe ich leider nur ein Buch für euch. Das liegt nicht daran, dass ich weniger gelesen habe doch, das auch, aber der mindestens ebenso gewichtige Grund ist, dass mein Lesetempo bei englischen Büchern und noch dazu bei Krimis von Elizabeth George doch (leider) ein wenig langsamer ist als mein persönlicher Durchschnitt. Ein weiteres Buch habe ich etwa Mitte des Monats angefangen, es aber noch nicht beendet, weswegen es jetzt hier noch nicht auftaucht. „Gelesen – 09/2016“ weiterlesen

Gelesen – 08/2016

Im Urlaub habe ich endlich wieder einmal mehr gelesen als in der ganzen Zeit zuvor und seitdem schaffe ich es auch immer öfter, mich tagsüber mal für eine halbe Stunde mit einem Buch hinzusetzen. Das reicht schon, um deutlich schneller voranzukommen, als wenn man sich abends im Bett immer nur noch ein paar Seiten „erlaubt“, weil es doch eigentlich schon viel zu spät ist. Weil ich das Lesen sehr genieße und auch vermisst habe und um mich zu motivieren dies beizubehalten, möchte ich hier auf dem Blog ab sofort am Ende des Monats die Bücher vorstellen, die ich in den vorherigen vier Wochen beendet habe. Für den August habe ich vier Bücher dabei, wobei eines davon eigentlich nicht wirklich zählt. Warum, seht ihr gleich. „Gelesen – 08/2016“ weiterlesen