Gelesen – 02/2017

Ich bin noch das eine Buch schuldig, das ich im Februar zu beenden geschafft habe. Heute ist immerhin schon der fünfte Tag im März (und auch der ist bald schon zu Ende), aber eher habe ich es leider nicht geschafft. Die vergangene Woche war zwar schön, aber auch sehr voll und weil ich zuhause war und nicht so viel wie geplant für meine Hausarbeit tun konnte, habe ich jetzt das Wochenende hier in Münster quasi durchgängig am Schreibtisch verbracht. Zurück zum Thema. „Gelesen – 02/2017“ weiterlesen

Gelesen – 01/2017

Ich bin wieder da. Endlich. Ich bin wieder „im Netz“ und habe einige Posts im Kopf, die hier in den nächsten Tagen und Wochen erscheinen werden und sollen. Die internetlose Zeit (dazu vielleicht an anderer Stelle noch ausführlicher) war in mindestens einem Punkt aber auch für etwas gut: Ich habe nämlich verhältnismäßig viel gelesen und kann daher für den ersten Monat von 2017 hier zwei Bücher präsentieren. „Gelesen – 01/2017“ weiterlesen

Welttag des Buches

1995 erklärte die UNESCO den 23. April zum „Welttag des Buches“. (In England wird der World Book Day übrigens bereits am 03. März gefeiert, weil am 23. April in England bereits St. Georg gefeiert wird.) Der Welttag des Buches hat seinen Ursprung in der katalanischen Tradition,  am 23. April Rosen und Bücher zu verteilen. Daneben ist der 23. April auch der Todestag zweier großer Dichter und Schriftstellet, Miguel de Cervantes und William Shakespeare*. „Welttag des Buches“ weiterlesen