Fünf Fragen am Fünften – Februar

Aktuell schwirren verschiedene Fragen-Kolumnen durch die Blogs der Welt (naja, die deutschsprachigen, jedenfalls). Da gibt es die 1000 Fragen an mich selbst, die der Zeitschrift FLOW entnommen sind, und die auf vielen Blogs in 20er-Päckchen wöchentlich beantwortet werden. Und es gibt die Fünf Fragen am Fünften, bei denen man, wie der Name schon sagt, am Monatsfünften (oder auch später noch) fünf Fragen beantwortet. Letztere Reihe ist mir zuerst begegnet und ist mir, ehrlich gesagt, auch ein wenig sympathischer – 20 Fragen sind schon eine Menge, jede Woche ist ganz schön oft und häufig blogge ich nicht öfter als wöchentlich, sodass sich womöglich hier Fragen an Fragen reihen würden. „Fünf Fragen am Fünften – Februar“ weiterlesen

Advertisements

Gartenliebe.

Je länger ich nicht mehr zuhause wohne, desto mehr liebe ich unseren Garten. Das ist wohl so ein klassischer Fall von „man lernt erst zu schätzen, was man nicht mehr hat“. Der Garten war immer eine Selbstverständlichkeit: Im Sommer barfuß aus der Küchen- oder der Wohnzimmertür nach draußen, eine große Rasenfläche zum Spielen oder in-der-Sonne-liegen, Blumen, Pflanzen, Beete, die Kaninchen in ihren Ställen, früher noch Rutsche und Schaukel… Das war wie ein kleiner Spielplatz direkt vor der Haustür und im Sommer haben wir so viel Zeit dort draußen verbracht. „Gartenliebe.“ weiterlesen

12 von 12 – Juli

Heute ist der Zwölfte. Der 12. Juli, um genau zu sein. Und da heißt es wieder einmal und schon zum 7. Mal in diesem Jahr: #12von12 – 12 Bilder vom Tag machen und auf dem Blog (oder über die sozialen Medien) teilen. Der 12. Juli war vor allem eins: nass. Und kalt – sommerliches Juli-Wetter geht anders. Trotzdem ging der Tag ganz fix um – hier meine 12 Bilder des heutigen Zwölften. „12 von 12 – Juli“ weiterlesen